MESROP Arbeitsstelle für Armenische Studien
header

Wir über uns

MESROP Arbeitsstelle für Armenische Studien

Die MESROP Arbeitsstelle für armenische Studien wurde am 6. September 1998 als Teil der Stiftung LEUCOREA an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg gegründet.

Die Ziele der Arbeitsstelle sind

  • die interdisziplinäre Erforschung der armenischen Kultur und Geschichte in internationaler und ökumenischer Zusammenarbeit
  • die Vorstellung der armenischen Kultur für die breite deutsche Öffentlichkeit
  • die Vernetzung der armenologischen Forschung im deutschsprachigen Raum
  • der Austausch zwischen deutschen und armenischen Wissenschaftlern und Studenten sowie die Betreuung von Stipendiaten des Kultusministeriums des Landes Sachsen-Anhalt im Rahmen des Sonderstipendiums für Studenten und wissenschaftlichen Nachwuchs aus der Republik Armenien
  • die Herausgabe eines mehrbändigen deutschsprachigen "Grundkurses" der armenischen Kultur, die Übersetzung armenischer Textquellen ins Deutsche sowie die Publikation der von MESROP veranstalteten Tagungs- und Projektergebnisse
  • der Aufbau einer armenischen Bibliothek
  • die Einrichtung von Sommerakademien zur armenischen Sprache, Kultur und Wissenschaft

Armenien und Deutschland - ein neues Kapitel in einem alten Buch

Die Wiedervereinigung Deutschlands im Jahre 1990 und die Wiedererringung der Unabhängigkeit für die ehemalige Sowjetrepublik Armenien im Jahre 1991 haben die traditionsreichen deutsch-armenischen Beziehungen wieder aufleben lassen. Neben politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Verflechtungen sind auch neue kulturelle Bindungen getreten. Das steigende Interesse aneinander stößt neue Entwicklungen an. Das Gemeinsame Arbeitsprogramm der Gemischten Kulturkommission der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Armenien stellte die Weichen für die Gründung der MESROP Arbeitsstelle für Armenische Studien in der Lutherstadt Wittenberg, das somit die erste Seite des neu aufgeschlagenen Kapitels der deutsch-armenischen Kultur- und Wissenschaftsbeziehungen darstellt. Diese Beziehungen werden federführend für Deutschland vom Bundesland Sachsen-Anhalt gepflegt, in dessen Mitte die Lutherstadt Wittenberg liegt.