MESROP Arbeitsstelle für Armenische Studien
header

Aktuelles

PANZER DER SPRACHLOSIGKEIT
Der deutsch-türkische Schriftsteller Doğan Akhanlı spricht über über die Sprachlosigkeit und liest aus seinem Melodram ANNES SCHWEIGEN.
Dienstag, 25.10.2016, 18:00 Uhr c.t. Martin-Luther-Universität, Anhalter Zimmer (Tulpe)

Eintritt frei

Einladung als PDF



Little Singers of Armenia
Konzert zur 25-järigen Unabhängigkeit der Republik Armenien
am Sonntag, dem 25.09.2016, 17:00 Uhr im Dom zu Halle

Eintritt frei

Übersicht als PDF



Vortragsreihe ⁄ Ringvorlesung "Armenier im Osmanischen Reich"

Information als PDF

Übersicht als PDF



Workshop Einführung in die armenische Handschriftenkunde

14. bis 18. März 2016

Flyer als PDF



Genozid 1915 - Initiative Deutschland | Veranstaltungsüberblick

Hier finden Sie die entsprechende Internetpräsenz.



... in Bewegung ... - Armenische Kulturtage in Sachsen-Anhalt 2015

08. Mai bis Wintersemester 2015/16

Flyer als PDF



An den Wassern zu Babel - Armenien Memorial 2015

Der Landesverband Deutscher Komponisten veranstaltet in Kooperation mit dem Land Sachsen-Anhalt, der Stadt Halle, der MESROP-Arbeitsstelle für Armenische Studien, der Martin-Luther-Universität sowie dem Sächsischen Musikbund ein Chorkonzert zum Gedenken an den Genozid von 1915.

Das renommierte Dresdener Vokalensemble vocal modern, die Altistin Annette Markert sowie die Oboisten Arnfried Falk und Christoph Gerbeth musizieren unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. Christfried Brödel erstmals das komplette geistliche deutschsprachige Chorwerk von Komitas, das dieser während seiner Berliner Studienzeit komponierte. Als Uraufführung erklingen die Armenischen Hymnen des Hallenser Komponisten Thomas Buchholz, der sein Werk dem Gedenken an die Opfer des Genozids widmet.

Das Konzert wird in fünf deutschen Städten erklingen und ist in Sachsen-Anhalt in das Programm der Armenischen Kulturtage eingebunden.

Termine

  • 06. Mai, 20:00 Uhr, Leipzig, Paul Gerhardt-Kirche, Selneckerstr. 5
  • 07. Mai, 19.30 Uhr, Dresden, Dreikönigskirche, Hauptstraße 23
  • 08. Mai, 19:30 Uhr, Magdeburg, Dom (Rempter), Domplatz
    Eröffnungsveranstaltung der Armenischen Kulturtage in Sachsen-Anhalt
  • 09. Mai, 19:30 Uhr, Blankenburg (Harz), Kloster Michaelstein, Refektorium, Michaelstein 3
  • 10. Mai, 18:00 Uhr, Halle (Saale), Universität, Löwengebäude (Aula), Universitätsplatz 11
    Akademische Gedenkveranstaltung der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg in
    Festveranstaltung anlässlich der Kreuzsteinweihe der Armenischen Gemeinde Halle
Programm:
  • Komitas Vardapet (1869-1935): An den Wassern zu Babel (verm. 1896)
  • Manfred Weiss (*1935): An den Wassern zu Babel (2015)
  • Thomas Buchholz (*1961): Armenische Hymnen (2013 - Uraufführung)
  • Komitas Vardapet: Armenische Kirchengesänge „Berliner Liturgie“ (1897-99)

Armenische Kreuzsteinweihe mit akademischer Gedenkstunde und Chorkonzert in Halle (Saale)

  • 16.00 Uhr bis 17.00 Uhr, Hansering 13,
    Grünfläche am Landgericht Halle
    Kreuzsteinweihe

  • 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr,
    Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
    Löwengebäude (Aula)
    Akademische Gedenkstunde
    Chorkonzert

Zum Gedenken an die Opfer des Genozids an den Armeniern vor 100 Jahren wird die Weihe eines Kreuzsteins, im Armenischen „Chatschkar“ genannt, stattfinden. Die Aufstellung des Kreuzsteines durch die Armenische Gemeinde Sachsen-Anhalt e. V. wurde durch den Stadtrat von Halle (Saale) im Dezember 2012 beschlossen. Armenische Kreuzsteine zeigen das Kreuz als Lebensbaum. Verziert wird diese Darstellung mit in den Stein geschnittenen Ornamenten, wobei sich die Muster nicht wiederholen dürfen. Das Kreuz symbolisiert das Leiden Christi und erinnert an seine Auferstehung. Die ältesten Funde dieser Denkmäler datieren auf das 9. Jahrhundert. Im Laufe der Zeit wurden die Darstellungen aufwendiger und enthielten auch metaphorische Bedeutungen.
Der Kreuzsteinweihe in Halle (Saale) schließt sich eine akademische Gedenkstunde für die Opfer des Völkermords im Osmanischen Reich an. Als Referent wird der Rektor der Martin-Luther-Universität Professor Dr. Udo Sträter wirken. Im unmittelbaren Anschluss erklingt das Chorkonzert „An den Wassern zu Babel – Armenien Memorial 2015“ (s. Plakat).



PHILOXENIA - Freundeskreis altorientalischer, orthodoxer, katholischer und evangelischer Christen
Begegnung zum Gedächtnis des Genozids von 1915 an den Armeniern im Osmanischen Reich

17.-19. Oktober 2014, Halle (Saale), Franckesche Stiftungen, Franckeplatz 1

Einladung als PDF



Mehr als hundert Jahre der Deutsch-Armenischen Beziehungen
Konferenz in Jerewan

18. September - 20. September 2014, Staatliche Universität Jerewan, Theologische Fakultät
Organisatoren: MESROP Arbeitsstelle für Armenische Studien und die Theologische Fakultät der Staatlichen Universität Jerewan

Programmflyer als PDF



Armenien und Deutschland im Mittelalter:
ein Workshop zum Königreich in Kilikien (1198-1375)

26. Juni 2014, 15:00 Uhr, Orientalistisches Institut der Martin-Luther-Universität, Mühlweg 15



Jubiläumsprogramm 2014
100 Jahre Deutsch-Armenische Gesellschaft (DAG)

Programm als PDF-File



Halle liest mit ...

16. März 2014 16:00 Uhr Moritzburg
Armenisch-Deutscher Literaturnachmittag - Autorenlesung in der Moritzburg

Pressemitteilung zum Literaturabend als DOC-File



Armenischer Studientag

22. März 2014, Leopoldina Halle (Saale)
Deutsch-Armenische Beziehungen: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Flyer zum Studientag als PDF



Ausstellung

21. Februar bis 4. Mai 2014 Stiftung Moritzburg Halle (Saale)
MINAS UND NAREK AVETISYAN
MODERNE UND AVANTGARDE IN ARMENIEN

Faltblatt zur Ausstellung als PDF



Kolloquium

20. November, 20.00 Uhr, Prof. Dr. phil. habil. Helene Karabegova (Staatliche Linguistische Brjussov-Universität Jerewan, Armenien):
„Das Bild einer Narrenstadt und die Tradition der Aufklärungssatire in der deutschen, russischen und armenischen Literatur im 18-19. Jahrhundert“
(Übungsraum A, Germanistisches Institut, Herweghstraße 96, 06114 Halle)

21. November, 18.00 Uhr, Prof. Dr. phil. habil. Helene Karabegova (Staatliche Linguistische Brjussov-Universität Jerewan, Armenien):
Die Spezifika der Gattungsstruktur des armenischen Epos „David von Sassun“ und des „Nibelungenliedes“
(Übungsraum C, Germanistisches Institut, Herweghstraße 96, 06114 Halle).

Organisation: DAAD-Professur für Armenologie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg in Zusammenarbeit mit dem Germanistischen Institut der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Einladung als PDF



Jubiläumskalender 2013

Vor 15 Jahren, am 06.09.2013 wurde im Rahmen des deutsch-armenischen Kulturabkommens (1998) das MESROP Zentrums für Armenische Studien an der Universitätsstiftung Leucorea in Wittenberg gegründet. Seit 2006 wirkt die interdisziplinäre armenologische Arbeitsstelle in Halle, an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Ausstellungen

08.12.2012-17.03.2013|Schriftkunst und Bilderzauber" 500 Jahre des armenischen Buchdrucks am Gutenberg-Museum in Mainz
07.12.2012|Eröffnungsrede der Ausstellung in Mainz
08.03.2013|Vortrag im Begleitprogramm "Der Beitrag der Armenier zur Weltkultur" (Mainz, Gutenberg-Museum)

Kooperationen

04.06.2013-09.06.2013|Einweihung des Sprachenlabors namens Hermann Goltz an der Staatlichen Linguistischen Brjussov-Universität
04.06.2013-09.06.2013|Exkursion nach Polen auf den Spuren von Simeon Lehac'i:
"Am Ostrand der Mitte. Multikulturalität und Multikonfessionalität in Polen gestern und heute"
(in Zusammenarbeit mit der dem Seminar für Indogermanistik)
16.08.2013|Teilnahme an der ACK-Veranstaltung: "Ökumenischer Pilgerweg in Lutherstadt Wittenberg: Auf dem Weg zum Gedenktag der Reformation 2017" (Armenische Zugänge zur Bibel: Präsentation in der Schloßkirche)

Gastvorträge von Frau Prof. Dr. Armenuhi Drost-Abgarjan

07.02.2013|Verschriftlichung und Identität: Anfänge der armenischen Literatur (im Rahmen des Symposions "Anfangsgeschichten: Der Beginn volkssprachiger Schriftlichkeit in komparatistischer Perspektive (Universtät Wien)
23.02.2013|Armenier im Nahen Osten in der Gegenwart (im Rahmen des Seminars "Die Situation der Christen im vorderen Orient vor dem Hintergurnd des Arabischen Frühlings (Bildungs-und Begegnungsstätte "Heiligenhof"/Bad Kissingen)
05.04.2013|Eröffnungsvortrag zur Ausstellung: Far away from the Ararat Armenian Culture in the Carpatian Bassin
(Budapest, Staatliches Historisches Museum)
16.04.2013|Armenien eine alte Zivilisation im Hochland südlich des Kaukasus (Institut für Geographie, Universtiät Halle)

Gastwissenschaftler am MESROP Zentrum

01.06.2013-01.08.2013|Dr. Anuschawan Zhamkochyan (DAAD-Stipendium) / Dekan der Theologischen Fakultät der Partneruniversität (YSU) Jerewan
Vorbereitung eines deutsch-armenischen Editionsprojekts mit der Theologischen Fakultät Halle

Vorbereitung einer deutsch-armenischen Konferenz an der Staatlichen Universität Jerewan zum 100. Jubiläum der Deutsch-Armenischen Gesellschaft
07.10.2013-06.12.2013|Prof. Dr. phil. habil. Helene Karabegova / Staatliche Linguistische Brjussov-Universität Jerewan, Armenien

Publikationen

  • "Schriftkunst und Bilderzauber": eine deutsch-armenische Festgabe zum 500.Jubiläum des armenischen Buchdruckes,Jerewan 2013 (200 Seiten), in Zusammenarbeit mit der Staatsbibliothek Berlin
  • Begleitheft der Ausstellung in Mainz (in Zusammenarbeit mit Gutenberg-Museum Mainz), Mainz 2013
  • Begleitheft der Ausstellung in Halle (in Zusammenarbeit mit dem Kunstforum Halle), Halle 2013



Präsentation des Buches "Illustrierte Enzyklopädie armenischer Kultur in der Ukraine" von Irina Hayuk

Am 04. Februar 2014, 12:00 Uhr wird im Orientalischen Institut der Martin-Luther-Universität (Mühlweg 15, 06114 Halle, Seminarraum I) Frau Irina Hayuk ihr Buch vorstellen.




Ausstellung zum 500. Jubiläum des armenischen Buchdrucks in Mainz

Das Gutenberg-Museum Mainz präsentiert vom 08.12.2012 bis zum 17.03.2013 die Sonderausstellung "Schriftkunst und Bilderzauber"

Auf der Internetseite des Museums gibt es weitere Informationen.



Einladung zum Festakt anläßlich der feierlichen Einweihung der Gedenktafel für den armenischen Komponisten Komitas (1869-1935)

Termin: 05. September 2012, 17.00 Uhr, Humboldt-Universität zu Berlin (Senatssaal, Unter den Linden 6)

Programm des Festaktes als PDF



Gastvortrag von Dr. Mikayel Arakelyan (Jerewan/Jerusalem)

Termin: 5.7.2012, 12:00 Uhr, Orientalisches Institut der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Einladung als PDF



Schriftkunst und Bilderzauber

Im Kunstforum Halle präsentieren vom 17.04. bis 20.05.2012 die MESROP Arbeitsstelle für armenische Studien und die Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz die Ausstellung zum 500. Jubiläum des armenischen Buchtdruckes.

Eröffnungsrede von Prof. Dr. A. Drost-Abgarjan als pdf  (deutsch)   (armenisch)

Programm als pdf  (deutsch)   (armenisch)




"EHRE SEI GOTT FÜR ALLES"
Neue CD zum Gedenken an Professor Goltz beim Label Querstand erschienen

Im November 2011 erschien in Kooperation mit dem Landesverband Sachsen-Anhalt Deutscher Komponisten eine Gedenk-CD. Die CD enthält Aufnahmen von armenischer und russisch-orthodoxer Kirchenmusik, Mitschnitte von Konzerten bei denen Herr Prof. Goltz aktiv mitgewirkt hatte sowie eine Rede von Prof. Goltz über den armenischen Genozid.

Die CD kann direkt bei der MESROP Arbeitsstelle oder über den Fachhandel bezogen werden.




Armenologische Woche 2011

Programm als pdf

Biografie und Summary Prof. Dr. Chookaszian, Yerevan als pdf

Biografie und Summary Dr. Iryna Hayuk, Lviv als pdf




Das wissenschaftliche Kollegium des MESROP Zentrums für Armenische Studien an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg trauert um seinen Begründer und langjährigen Direktor

Prof. Dr. theol. habil. Dr. h.c. Hermann Goltz,

Ehrendoktor der Staatlichen Universität Jerewan, einen der führenden Theologen, Kirchengeschichtler, Orientalisten und Armenologen Europas, der am 9. Dezember 2010, im Alter von 64 Jahren nach schwerer Krankheit in Halle an der Saale verstorben ist.

Nachruf [PDF]




Gastdozentur für Armenologie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) fördert die Einrichtung einer Gastdozentur für Armenologie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) [mehr]




Zehn Jahre MESROP Zentrum für Armenische Studien

Broschüre [PDF]